Das Ski Klub Bänkli – eine Reise von der Idee bis ins AEK CAFFÉ

Anfang 2019 lancierte die Stadt Thun die Aktion Thun nimmt Platz. Privaten, Vereinen, Schulen sowie Firmen stand die Möglichkeit im gleichen Masse zu, eine Idee zur Gestaltung eines Bänklis einzureichen. Für den Ski Klub Thun gab Timo Stettler die Idee des Walalper Motives mit der Stockhorn Silhouette ein. Ein paar Tage später ist die Zusage eingetroffen und das Unterfangen konnte beginnen. Die Aktion fand grossen Anklang. So gingen für die verfügbaren 50 Bänkli rund 120 Bewerbungen ein.

Von April bis Mai blieb Zeit Abends und an den Wochenenden das liebevoll gestaltete Prunkstück zu erstellen. Den Gerüchten zur Folge war es wesentlich einfacher die Idee zu haben als diese umzusetzen. So war es nebst Timos Einsatz auch seinem Vater Pädu zu verdanken, dass das Bänkli fristgerecht fertiggestellt wurde. Dieser Einsatz brachte ihm auch den Namen «Bänkli Vater» ein. Der durchaus unterschätze Aufwand soll weit über 100 Stunden betragen haben. Wie viele Stunden genau es waren, bleibt mindestens vorerst das Geheimnis der Erschaffer. Wer sich das Bänkli schon einmal genauer angeschaut hat weiss auch, wieso es so viele Stunden benötigt hat. Eingebaute Schubladen oder Logos aus Lochblech sind nur 2 der entsprechenden Zeugen.

Während der 5-monatigen Aktion verschönerte das Walalp Bänkli die Stadt Thun gemeinsam mit allen anderen Artgenossen. Also fast. In der Nacht vom 18 Juni 2020 geschah das Unerwartete. Das Bänkli verschwand vorerst spurlos. Zuerst erwarteten alle Parteien, dass das Bänkli von einer anderen Partei bloss aus organisatorischen Gründen umgestellt oder zu einem anderen Zweck kurzfristig verschoben wurde. Bald aber kam Klarheit auf, das Bänkli wurde gestohlen. Gemeinsam mit der Schirmherrin der Aktion Thun nimmt Platz dem Stadtmarketing beschlossen wir einen Aufruf via Social Media zu machen. Und siehe da, kurz nach dem der Post publiziert war, meldet sich ein junger Mann, der wusste wo sich das Bänkli befand! Ein paar Jugendliche hatten auf dem nach Hause Weg, mit wohl 1 bis 2 Bierchen im Körper, das Gefühl sie möchten auch einmal eines der Bänkli zu Hause haben. Die Idee wurde sogleich in die Tat umgesetzt und da unser Bänkli auf dem Rathausplatz wohl mitten auf dem nach Hause Weg stand, wurde es sogleich entwendet. Nun alle die schon einmal eines der Thun nimmt Platz Bänkli getragen haben, wissen die Optimierung des Gewichtes hatte nicht oberste Priorität beim Konstrukteur. Wohl aus diesem Grund mussten die Jungs vor dem La Perla eine kleine Pause machen und wurden von einem Securitas Mitarbeiter überrascht. Dieser fand aber bloss das Bänkli vor, was er auch rapportierte. Bis er aber von seinem Rundgang zurück war und den Vorfall der Polizei melden wollte, hatten die Jungs das Bänkli wieder geschnappt und nach Hause gebracht. Damit ist auch klar es Stand auf einem Balkon inmitten der Stadt Thun. Da wir auch in unseren Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen immer die Meinung vertreten, man darf Fehler machen, soll aber stets dazu stehen was man gemacht hat, war nach der Selbstmeldung für uns sofort klar unsere einzige Auflage ist, dass die Jungs das Bänkli innert einer vereinbarten Frist wieder an den eigentlichen Standort zurück zu bringen haben. Das klappte entsprechend einwandfrei und das Stadtmarketing und der Ski Klub Thun feierten die Rückkehr des Bänkli am 16. August 2020 bei einem Apéro auf dem Rathausplatz.

Das Bänkli kehrt nach dem mysteriösen Verschwinden an seinen Platz zurück

Das Bänkli kehrt nach dem mysteriösen Verschwinden an seinen Platz zurück

Am Ende der Aktion im Oktober 2019 wurden alle Bänkli zu Gunsten des Vereins und das Generationentandem versteigert. 37 der insgesamt 50 Bänkli fanden in der Auktion eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer. Uns war klar wir wollen das Bänkli mit der wohl bewegtesten Geschichte ersteigern und boten gerade wegen des guten Zwecks direkt mehr als das Mindestgebot. Damit wurde das Ski Klub Bänkli mit dem 2. höchsten Preis (CHF 500.-) vom Ski Klub Thun erstanden. So trug der Ski Klub einen schönen Teil des Gesamterlöses von 11’020 Franken bei.

Nach der bewegten Zeit wurde das Bänkli wiederum in liebevoller Handarbeit in Stand gestellt und sollte Anfang März an seinen neuen Standort gebracht werden. Praktisch passend zur Geschichte gesellte sich nun auch noch der Corona Lockdown dazu. Entsprechend bleib es länger als erwartet an dem Ort stehen, wo es renoviert wurde.

Erst am Donnerstag, den 3. September 2020 war es soweit und das Bänkli konnte der BANK AEK 1826 übergeben werden. Bis auf weiteres schmückt das Ski Klub Bänkli nun das AEK Caffe und lädt ein bei einem kühlen Getränk und toller Aussicht schöne Momente zu geniessen. Nebst dem es am schönen Thuner Aarequai in der ersten Reihe ist, bezeugt und festigt es vor allem auch die grossartige Partnerschaft mit unserer Finanzpartnerin.

Feierliche Übergabe des Bänkli an die AEK BANK 1826 respektive das AEK CAFFÉ

Bänkli AEK_1
IMG_20200903_160943
IMG_20200903_160619
Bänkli AEK